Artikel Kommentare

Schwebendes Nudelungeheuer » Events, Zwischendurch » Twistern gegen Scientology

Twistern gegen Scientology

Samstag den 18. Februar um 14:00 Uhr findet in Düsseldorf ein “Twistern gegen Scientology” statt.

Wie einem Tweet von @riotburnz zu entnehmen ist (der sich bereits zuvor mit grossartigen Aktionen gegen Scientology einen Namen verschafft hat) gibts es dazu ein Etherpad und Kuchen (sofern ihn einer mitbringt). ;)

Treffpunkt ist der  Düsseldorfer Hauptbahnhof, Ausgang Konrad Adenauer Platz, da sich das aber ändern kann sollte man rechtzeitig vorher noch einen Blick ins bereits erwähnte Planungspad werfen. Es wird empfohlen, eine Maske oder zumindest Schal, Mütze und Sonnenbrille mitzubringen. Zitat aus dem Pad dazu: “Scientology ist eine gefährliche Psychosekte. Das System basiert im Wesentlichen auf reine Ausbeutung und Unterdrückung. Scientology geht massiv gegen Aussteiger und Gegner vor.  (Disconnect und Fair Game, beides googlen)”.

Informative Links zum Thema:

Auf Youtube gibt es ein Anonymous Video mit Verhaltensregeln für Demonstrationen. Da es englischsprachig ist, habe ich mir die Freiheit erlaubt, unten die 22 Regeln noch einmal schnell auf deutsch zu übersetzen.

 

  • Regel #0 – Regeln #1 und #2 des Internet treffen noch immer zu. Memes sind bisher noch nichts, dass die breite Masse ausserhalb des Internets zu schätzen weiss. Obwohl Meme-Speak unter Anonymous akzeptabel ist solltest du es bei einem Minimum belassen und dich auf das Ziel konzentrieren
  • Regel #1 – Bleib cool
  • Regel #2 – Bleib cool, besonders, wenn du belästigt wirst. Du bist ein Botschafter für Anonymous. Auch wenn versucht werden wird, deine Demonstration zu stören, darfst du nicht die Nerven verlieren – das würde dem Protest schaden und den Ruf von Anonymous verschlechtern
  • Regel #3 – Befolge die Anweisungen der Polizei. Es nicht zu tun ist schädlich für die ganze Demonstration. Frage nicht nach Dienstnummern solange du nicht sehr unangemessen behandelt wirst, da dies Polizisten verärgert
  • Regel #4 – Informiere Beamte der Stadt. Die meisten Gesetzgebungen haben entweder Regelungen für öffentlichen Protest oder möchten wenigstens darüber informiert werden, dass er stattfindet. Kenne die Regelungen deiner Gesetzgebung und halte dich an sie
  • Regel #5 – Halte dich immer auf der gegenüberliegenden Strassenseite der Institution, gegen die protestiert wird, auf
  • Regel #6 – Ist keine Strasse vorhanden, finde eine andere Trennlinie zwischen dir selbst und dem Ziel des Protests. Das wird es für deiner Sache gegenüber feindlich Gesinnte schwieriger machen, dich zu belästigen
  • Regel #7 – Bleibe auf öffentlichem Grund und Boden. Du könntest sonst wegen Hausfriedensbruch belangt werden
  • Regel #8 – Keine Gewalt
  • Regel #9 – Keine Waffen. Die Demonstration ist eine friedliche Veranstaltung. Du wirst keine Waffen brauchen
  • Regel #10 – Kein Alkohol oder Vorglühen. Missachtung dieser Regel kann leicht eine Missachtung der Regeln 1 und 2 nach sich ziehen
  • Regel #11 - Kein Graffiti, keine Zerstörung, kein Vandalismus
  • Regel #12 - Falls du etwas dummes tun möchtest, such dir einen anderen Tag dafür aus. Diese Regeln sollten selbsterklärend sein. Sie während einer Demonstration zu brechen schadet dem Ruf von Anonymous, der Demonstration und macht dich durch die Polizei angreifbar
  • Regel #13 - Anonymous ist Legion. Sei niemals alleine. Isolation während einer Demonstration macht dich zum Ziel für Provokateure.
  • Regel #14 - Organisiere dich in Gruppen von 10 bis 15 Leuten
  • Regel #15 - Ein oder zwei Megaphone pro Gruppe. Ein Megaphon hilft, die Demonstration zusammenzuhalten und deine Botschaft zu verbreiten. Zu viele davon verunsichern hingegen die Bevölkerung und schädigen dein Gehör
  • Regel #16 - Kenne den Dresscode. Ein loser, vernünftiger Dresscode erzeugt ein geschlossenes Bild und sorgt dafür, dass dich die Öffentlichkeit ernster nimmt
  • Regel #17 - Bedecke dein Gesicht. Dadurch bist du auf Videos von Feinden, anderen Demonstranten und Security nicht identifizierbar. Benutze Schals, Hüte und Sonnenbrillen. Masken sind nicht nötig, sie im Kontext einer öffentlichen Demonstration zu tragen ist in manchen Gesetzgebungen verboten
  • Regel #18 - Bring Wasser mit. Ein dehydrierter, durstiger Anonymous ist kein nützlicher Anonymous
  • Regel #19 - Trage geeignete, bequeme Schuhe. Denke daran, dass eine Demonstration oft recht lange dauern kann
  • Regel #20 - Schilder, Flyer und Slogans. Habe sie bereit. Stell sicher, dass die Schilder gross genug sind, um lesbar zu sein. Stelle ebenfalls sicher, dass deine Schilder und Slogans auf das Ziel des Protestes abgestimmt sind
  • Regel #21 - Bereite lesbare, unkomplizierte und treffende Flyer vor, um sie an die zu verteilen, die mehr über die Motivation deiner Handlungen wissen wollen
  • Regel #22 - Dokumentiere die Demonstration. Videos und Bilder sind nützlich, um deine Sicht der Dinge zu untermauern, falls die Polizei involviert wird. Ausserdem generiert das Posten von Bildern und Videos deiner heroischen Taten im Internet Win und ermahnt damit andere Anonymous, deinem glorreichen Beispiel zu folgen

Veröffentlicht unter: Events, Zwischendurch · Etiketten: , , , , ,

2 Antworten zu "Twistern gegen Scientology"

    1. Gekko sagt:

      Immer gerne! Ich wuerde vorbeischauen, wenn es nicht so weit waere. Nuja, vielleicht ergibt sich ja noch was, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Hinterlasse eine Antwort

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>